Mit den Burghalden-Kindern durch die Corona-Zeit

Der 16. März 2020 kam und bedeutete für uns alle, sich das letzte Mal zu sehen. Für wie lange? Das wusste zu diesem Zeitpunkt noch keiner. Eine sehr komische und herausfordernde Zeit für alle.

In den Familien bedeutete das eine enorme Umstrukturierung des Familien- und Berufsalltags. Die Kinder waren von heute auf morgen zuhause, und trotzdem musste die Arbeit irgendwie weitergehen. Bei Familien mit Schulkindern wurden die Eltern kurzerhand zusätzlich noch zu Ersatzlehrern.
Für uns als Erzieherinnen-Team bedeutete das auch eine sehr große Umstellung. Die Hauptaufgabe unserer pädagogischen Arbeit ist die Betreuung, Begleitung und Erziehung der Kinder und zu diesen durften wie keinen direkten Kontakt mehr haben. Wir haben versucht, aus der neuen und für alle unbekannten Situation das Beste für unsere Kinder und Familien herauszuholen. Uns war es von Anfang an wichtig, den Kontakt zu den Familien nicht abbrechen zu lassen, die Eltern so gut es eben aus der Ferne möglich ist, zu unterstützen und den Kindern das Gefühl zu geben, in dieser Situation nicht alleine zu sein. Im Wechsel schrieben wir Erzieherinnen Briefe an die Kinder mit den unterschiedlichsten Ideen, was sie zuhause machen konnten. Zum Teil konnten sie Dinge alleine machen und zum Teil waren es Aktionen für die ganze Familie. Diese Briefe wurden bis zu drei Mal pro Woche per Mail an die Eltern geschickt und aus deren Erzählungen wissen wir, dass viele schon sehnsüchtig auf neue Briefe gewartet haben. So unterschiedlich wir im Team sind, genauso unterschiedlich waren die Briefe. Geschichten, Lieder, kleine Videos, Spiele im Garten, Bastelprojekte, Backaktionen, Malaktionen, die zum Kindergarten geschickt und dort dann am Fenster aufgehängt wurden, und vieles mehr.
Auch als dann die erweiterte Notbetreuung eingeführt wurde und wir dadurch auch eine Notgruppe eröffneten, war neben der Arbeit mit den Kindern noch genügend Zeit, um sich mit unterschiedlichsten Themen zu beschäftigten. Bereits bestehende Konzepte konnten verschriftlicht werden, Putzaktionen in max. Zweierteams konnten durchgeführt werden, neue Spielsachen konnten hergestellt oder angeschafft werden (z.B. selbst genähte Verkleidungen für die Puppenecke, Lerntabletts zum eigenständigen Erlernen u.a. von Alltagssituationen, Bestellen von Ersatzteilen für Spiele).
Darüber hinaus hat sich ein Teil der Erzieherinnen auf den Weg gemacht und die Kinder an der Haustüre oder dem Gartenzaun besucht, um Geschenke zu Ostern und Muttertag vorbeizubringen.

Seit Montag, den 29. Juni dürfen wir uns nun endlich alle wieder im Kindergarten treffen und es sind alle Kinder wieder gut im (nun etwas veränderten) Kindergartenalltag angekommen. Man spricht hier vom „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“. Nicht wenig Zeit verwenden wir nun dafür, mit insgesamt 40 Kindern regelmäßig min. 20 Sekunden lang gründlich die Hände zu waschen. Wir sind daher nun echte Hände-Wasch-Profis!

Désirée Gehrke

Der Evang. Kindergarten

ist im Altenpflegeheim Burghalde integriert.

Wir sind ein zweigruppiger Kindergarten mit verlängerten Öffnungszeiten (7.30 – 14.00 Uhr). Der Kindergarten liegt am Stadtrand von Sindelfingen, angrenzend an den Wald und in die Räume des Altenpflegeheimes Burghalde integrier

Die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit sind:

  • Religionspädagogischer Ansatz (christlichen Glauben erlebbar machen)
  • Intergenerativer Ansatz (Begegnungen und gemeinsame Aktionen von Jung und Alt)
  • Waldpädagogik (Zeit intensiv und bewusst in der Natur verbringen)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns, wenn Sie an dieser Stelle weiterlesen.
Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen über unseren Kindergarten:

Allgemeine Informationen

Adresse

Der evangelische Kindergarten befindet sich in den Räumlichkeiten des Altenpflegeheimes Burghalde, Burghaldenstraße 88, 71065 Sindelfingen.

Träger ist die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Sindelfingen.

Wir sind der einzige evangelische Kindergarten in Sindelfingen.

So erreichen Sie uns:

Evangelischer Kindergarten
im Altenpflegeheim Burghalde
Burghaldenstraße 88/1
71065 Sindelfingen

Leitung:  Désirée Gehrke

Tel. Gruppe: 07031/ 6192–333
Tel. Büro: 07031/ 6192-332
Fax: 07031/ 6192-331
Leitung: e-mail: desiree.gehrke@elkw.de
             e-mail: kiga.burghalde@elkw.de

In der Regel sind wir telefonisch täglich von 7.30 – 8.30 Uhr und von 14.00 – 15.00 Uhr zu erreichen. In dringenden Fällen erreichen Sie uns auch mittwochs und freitags von 8.30 – 12.00 Uhr.

Gruppenzusammensetzung und -größe:

Pro Gruppe stehen 21 Plätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren zu Verfügung. Pro Gruppe ist ein Platz fest für ein Inklusionskind vorgesehen, das stundenweise durch eine Integrationskraft begleitet wird. Pro Kindergartenjahr können wir bis zu vier Kinder ab zwei Jahren aufnehmen. Dies ist jedoch abhängig von der Anmeldezahl. Bei Aufnahme von Kindern unter drei Jahren reduziert sich die Gruppengröße entsprechend.

Wie viele Plätze frei werden, hängt damit zusammen, wie viele Kinder in die Schule kommen.

So melden Sie Ihr Kind an:

Haben Sie Interesse an einem Kindergartenplatz? Dann melden Sie sich bitte direkt bei der Leitung des Kindergartens (per Mail oder telefonisch zu den oben angegebenen Zeiten). Es besteht die Möglichkeit, die Einrichtung zu einem vereinbarten Termin zu besichtigen. Hierbei können Fragen geklärt werden und Sie erhalten weitere Informationen zur Anmeldung.

Anmeldungen  --  siehe  oben.

Bring- und Abholzeiten:

In der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 8.45 Uhr können die Kinder gebracht werden oder dann wieder ab 9.00 Uhr.
Abgeholt werden können die Kinder um 12.00 Uhr (vor dem Mittagessen), um 13.00 Uhr (direkt nach dem Mittagessen) oder um 14.00 Uhr.

Kindergartenbeiträge:

Der Kindergartenbeitrag ergibt sich durch die Anzahl der Kinder unter 18 Jahren, die in der Familie leben und der Kinder über 18 Jahren, die sich noch in Ausbildung befinden.

So werden in 11 Monaten im Jahr folgende Beträge pro Kind fällig:
(gültig ab 01. 09. 2019)

Bei einem Kind aus der Familie ….............................. 160,00 €

bei zwei Kindern aus einer Familie …......................... 122,50 €

bei drei Kindern aus einer Familie …............................ 81,25 €

bei vier oder mehr Kindern aus einer Familie …........... 27,50 €

Da wir ein Kindergarten mit verlängerten Öffnungszeiten sind, besteht für die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind für das warme Mittagessen anzumelden. Dies ist auch tageweise möglich, muss dann aber für mindestens einen Monat gleich bleiben. Für einen Tag in der Woche kostet das warme Mittagessen 11,00 € pro Monat. Bei fünf Tagen die Woche 55,00 €.

Ein Beispiel:

Bleibt Ihr Kind immer dienstags zum Mittagessen, dann kostet das für Sie 11,00 € für einen Monat. Bleibt Ihr Kind immer von Mittwoch – Freitag zum Mittagessen, dann kostet das für sie 33,00 € im Monat.

Das Essensgeld, sowie der Kindergartenbeitrag werden Mitte des Monats von der evangelischen Gesamtkirchengemeinde abgebucht.

Kleiner Einblick in unsere pädagogische Arbeit

„In unserer pädagogischen Arbeit sehen wir das Kind als Geschöpf Gottes, das einmalig in seiner Persönlichkeit ist. Sie sind von Anfang an von Gott gewollte Individuen, mit Stärken und Schwächen, die an uns und mit uns wachsen.

Mit ihrer Neugierde, Offenheit und Lebensfreude bereichern sie unseren Alltag. Für ihre weitere Entwicklung benötigen sie Zeit, Zuwendung und Liebe. Kinder er- und begreifen als Forscher, Entdecker und Künstler ihre Welt mit allen Sinnen. Auf dieser Basis gestalten sie mit uns das Leben.“ (dies ist ein Auszug aus unserer Konzeption)

 Unsere Aufgabe als pädagogische Fachkräfte ist es, die Entwicklung jedes einzelnen Kindes zu begleiten und zu unterstützen. Dies ist nur in Zusammenarbeit mit den Eltern möglich. Aus diesem Grund finden täglich sogenannten Tür- und Angelgespräche statt, die einen kurzen Austausch ermöglichen. Diese Gespräche sind für uns sehr wichtig, um das Kind entsprechend verstehen und unterstützen zu können. 

Um sich intensiver austauschen zu können, findet einmal jährlich ein Entwicklungsgespräch statt, in dem sich Eltern und Erzieherinnen über den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes austauschen, Fortschritte aufzeigen und mögliche weitere Schritte vereinbaren. Bei Bedarf stehen wir auch darüber hinaus für Gespräche zur Verfügung.

Unser Tagesablauf:

7.30 – 8.30 Uhr                 Ankommens- und Freispielzeit
8.30 – ca. 8.50 Uhr            Morgenkreis in den Gruppenräumen
8.50 – ca. 9.20 Uhr            gemeinsames Frühstück
ab ca. 9.20 Uhr                  Freispielzeit, z.T. mit Kleingruppenangeboten
10.40 Uhr                          ggf. Stuhlkreis
ab ca. 11.00 Uhr                Gartenzeit oder Spaziergang
12.00 Uhr                          Abholzeit I, Mittagessen
13.00 Uhr                          Abholzeit II
13.00 – 14.00 Uhr             Freispielzeit
14.00 Uhr                          letzte Abholzeit



         mit Klick auf einen der drei Begriffe
         erfahren Sie deren Inhalte.

Kindergartenhund Alessi

Durch eine Kollegin haben wir das Glück, an bis zu drei Tagen in der Woche einen Kindergartenhund in unserer Einrichtung zu haben. Es handelt sich hierbei um eine junge Labradoodle-Dame und hört auf den Namen Alessi. Diese Rasse ist auch für Allergiker sehr gut geeignet. Alessi hat bereits den ersten Ausbildungsschritt zum Therapiehund hinter sich.

Die Kinder lernen durch sie einen direkten, angstfreien und respektvollen Umgang gegenüber Tieren. Im Kindergartenalltag wird immer wieder, zusammen mit der entsprechenden Fachkraft, der direkte Umgang mit Alessi geübt und das richtige Verhalten mit ihr gezeigt. Dadurch werden Ängste abgebaut und es entsteht eine vertrauensvolle Bindung zwischen Kind und Hund. Alessi kennt alle Kinder im Kindergarten. Sie ist zeitweise auch in einer Gruppe mit dabei. Zum Beispiel liegt sie während des Frühstücks immer auf ihrer Decke im Gruppenraum. Bei Spaziergängen begleitet sie manchmal die Gruppe. Um Alessi auch etwas Ruhe zu gönnen, kann sie sich jederzeit in ein anderes Zimmer zurückziehen. Alessi hat im Sturm die Herzen aller erobert und gehörte daher schon nach kürzester Zeit zum Kindergarten dazu.

Emil, das Eichhörnchen

Weitere Auskünfte erteilen

 die Evangelische Gesamtkirchenpflege Sindelfingen

Stiftshof, Stiftstraße 4 (1. OG)

71063 SindelfingenTel. 07031-86 78 21

oder

Sie laden hier den aktuellen Flyer im pdf-Format.