Weltgebetstag 2018 aus Surinam

Gottes Schöpfung ist sehr gut! (Gen. 1,31) 

Surinam ist das kleinste Land Südamerikas und hat gerade mal 540.000 Einwohner, die aus vier verschiedenen Kontinenten in den letzten Jahrhunderten an der Nordküste des Subkontinents zusammengefunden haben. Die Surinamerinnen bezeichnen sich selbst als“ moksi“, als einen Mischmasch aus vielen verschiedenen Ethnien zusammengewürfelt. Moksi heißt aber auch „gemeinsam“, denn mit der Vielfalt haben sie ein buntes Miteinander gestaltet.

Surinam ist eines der buntesten Ländern in Amerika, auch wegen seiner unglaublichen Natur. Mehr als 1000 Baumarten findet man im Urwald, an der Ostküste legen Meeresschildkröten jedes Jahr Hunderte von Eiern. Es gibt unzählige Schmetterlinge und Blumen, darunter rund 70 verschiedene Helikonien (Hummerblumen). Maria Sibylla Merian, die große deutsche Naturforscherin, hat bereits Ende des 17. Jahrhunderts alles beobachtet und dokumentiert. Und genau um die Erhaltung dieser wunderbaren Natur geht es auch beim Weltgebetstag, den verschiedene Frauen aus Surinam als das weltumspannende Gebet für 2018 gestaltet haben. Gott hat alles gut geschaffen. Eine bewundernswerte Natur und auch uns Menschen in all unserer Unterschiedlichkeit.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns den Weltgebetstag 2018 zu feiern am 2. März 2018 um 19.00 Uhr in der katholischen Kirche St. Maria auf dem Goldberg.

Irma Oechsle für das Weltgebetstagteam

Danke-Brot für die Welt-Opfer

Die Opfer, die in den vier Teilgemeinden unserer Gesamtkirchengemeinde an Heiligabend und Weihnachten für "Brot für die Welt" gespendet wurden und mit denen Projekte in Burkina Faso unterstützt werden, betrugen insgesamt 12.718,63 Euro. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern von Herzen und freuen uns, dass wir durch unsere Gaben Menschen eine bessere Zukunft eröffnen können.

Oase-Gottesdienst am 25. Februar findet nicht statt

Der im letzten „Kontakte“-Heft für den 25. Februar angekündigte Gottesdienst Oase mit Pfarrer Markus Herb kann aufgrund des aktuellen Personal-Engpasses in der Martinsgemeinde leider nicht stattfinden, wird aber auf den Herbst verschoben. Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns, wenn Sie im nächsten „Kontakte“-Heft wieder nach Oase Ausschau halten!

Dr. Beate Kobler

 

 

Verabschiedung von Gisela Winkler und Erika Bensch aus der Burkina-Faso-Arbeit

Am 10. Dezember wurden Gisela Winkler und Erika Bensch gemeinsam mit vier weiteren Frauen aus der ehrenamtlichen Partnerschaftsarbeit mit Burkina Faso verabschiedet. Viele Jahre, zum Teil drei Jahrzehnte lang, haben sie die Arbeit mit großem Engagement getragen. Viele Reisen nach Burkina Faso mit Besuchen der geförderten Projekte und Schulkantinen, aber auch die Präsenz der Partnerschaft hier vor Ort gehörten dazu, besonders hervorzuheben sind die von Gisela Winkler initiierten Mango-Tage, die auch in diesem Jahr wieder stattfinden werden (s.u.). Die Partnerschaftsarbeit mit Burkina Faso wird vom Arbeitskreis im Bezirk weitergeführt, ihm gehören 30 Mitglieder aus den Kirchengemeinden und Arbeitsbereichen an.

Petra Waschner

30 Jahre Mangotage

In der Geschichte von Bartimäus, dem blinden Bettler, scheint auf, wie wir unsere Partnerschaft mit Burkina Faso verstehen: Als Jesus fragt, was er für ihn tun soll, antwortet Bartimäus, dass er wieder sehen will. In der Partnerschaft mit Afrika ist die Frage wichtig: Was wollt ihr, dass wir für euch tun? Welche Projekte und Maßnahmen haltet ihr für die entscheidenden in eurem Land? Eigeninitiative ist in großem Maße da, aber unsere finanzielle Unterstützung für diese Projekte ist notwendig.

Mit den Mango-Tagen war es so: Vor 30 Jahren hatte sich der Staat in Burkina Faso aus der Finanzierung der konfessionellen Grundschulen zurückgezogen. Wir wurden von den Kirchen um finanzielle Hilfe angefragt, und es entstand die Idee, eine gemeinsame Aktion zu starten: Mangos aus Burkina Faso in Deutschland zu verkaufen und den Erlös zurück nach Burkina zu geben. 68 Lehrergehälter sowie 12 Schulküchen, in denen 3616 Kinder jeden Tag zu Mittag essen, werden dadurch aktuell finanziert. Unter anderem in einem Internat für blinde Kinder und einer Schule für Taubstumme.
In diesem Jahr feiern wir Jubiläum dieser einzigartigen Aktion.

* Die 30. Mango-Tage finden vom 2. bis 6. Mai 2018 statt. Auch in unserer Gesamtkirchengemeinde können Sie wieder Mangos kaufen. Alle Verkaufsstellen und -zeiten finden Sie ab Ende April im Internet unter www.kirchebb.de/mangotage.

* Das Jubiläumsfest mit Gottesdienst findet am 2. Mai um 16 Uhr auf dem Gelände der Spedition Derichsweiler (Kolumbusstr.13, Sindelfingen) statt.

* Informationen zu Burkina Faso gibt es bei einem Abend mit Lesung und Diskussion zum Thema „Land der Integren“ mit Günther Lanier im Haus der Begegnung in Böblingen am 19. April um 19 Uhr.

Petra Waschner, Referentin für Erwachsenenbildung und die Partnerschaft mit Burkina Faso, Haus der Begegnung Böblingen

Kirchliche Jugendarbeit in der Schule – Impressionen

Längst sind sie keine unbekannten Gesichter mehr an der Grundschule Klostergarten: Seit September 2017 absolvieren Judith Gross und Max Knobloch ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim CVJM. Die Grundschüler freuen sich über diese besonderen Mitarbeitenden des CVJM. Denn ihre Stelle beinhaltet 50% Tätigkeit im CVJM und 50% an der Grundschule Klostergarten („Schulbezogene Jugendarbeit“).

Nach ihrer Hospitationsphase zum Schuljahresanfang, in der die beiden alle Klassenstufen sowie das Betreuungsangebot der Grundschule kennen lernten, sind Judith und Max mit ihrem AG-Angebot durchgestartet: Von der Martins-AG über die Computer-AG und Advents-AG bis hin zur Krippenspiel-AG. Die beiden sind auch immer parat, wenn Begleitung gefragt ist bei Lerngängen, Übernachtungen oder Ausflügen. Der Spaß und die Freude an der Arbeit mit Kindern ist ihnen deutlich abzuspüren.
Sie sind keine Ersatz-Lehrer, sondern können sich ganz bewusst Zeit nehmen für die Kinder – außerhalb des Unterrichts und fern von Noten. Besonders gerne ziehen Max und Judith mit den Schülern in die Welt außerhalb der Schule: Zu einem „Orientierungstag“ ins CVJM-Haus zum Beispiel oder in die Martinskirche.
Rektorin Yvonne Olmosi-Bier ist dankbar für dieses Engagement, hinter dem auch der Martinstaler 2017 steckt: „Die beiden sind ein echter Gewinn für unsere Schule! Ohne sie könnten wir zurzeit fast gar keine AG anbieten.“

Rose Ilg

Pfarrplan 2024

Seit einiger Zeit müssen sich die Gemeinden der Württembergischen Landeskirche wieder mit einem Pfarrplan beschäftigen, der Kürzungen in jedem Kirchenbezirk vorsieht. Es ist mittlerweile klar, dass unser Böblinger Kirchenbezirk im Zuge des Pfarrplans 2024 viereinhalb Pfarrstellen einsparen muss, das heißt diese Pfarrstellen werden spätestens Ende 2024 wegfallen. Uns in der Gesamtkirchengemeinde Sindelfingen wird es mit einer bzw. anderthalb Pfarrstellen treffen, je nachdem ob die Betriebsseelsorge in der bisherigen Form erhalten bleibt oder nicht. Diese erneuten Streichungen sind bitter und werden weitere Löcher in die Arbeit unserer Kirche reißen. Da wir jedoch keine andere Wahl haben, sind wir seit einigen Monaten dabei, uns Gedanken zu machen, wie wir die Kürzungen möglichst gut umsetzen können, um die dann noch vorhandenen Ressourcen sinnvoll zu bündeln.

Wenn sich die Bezirkssynode am 17. März für eines der beiden Modelle entschieden hat, die zur Diskussion stehen, werden wir Sie informieren, welche konkreten Folgen das für die Gemeinden in Sindelfingen hat, und Sie– wenn möglich – an den Entscheidungsprozessen beteiligen. Eine große Veränderung deutet sich allerdings jetzt schon an: Voraussichtlich zur nächsten Kirchenwahl wird es zu einer Fusion von Martinsgemeinde und Goldberggemeinde kommen. Wir sind dankbar, wenn Sie den Pfarrplan-Prozess, mit dem wir alle hadern, trotz allem konstruktiv mittragen.

Dr. Beate Kobler

Christlich-Islamischer Begegnungsabend

Der Christlich-Islamische Dialog Sindelfingen lädt herzlich ein, in lockerer Runde miteinander über unseren muslimischen und christlichen Glauben ins Gespräch zu kommen.
Der erste Abend findet statt
am Freitag, 20. April um 18 Uhr im Deutsch-Türkischen-Kulturverein, Max-Eyth-Str. 6.

Margret Remppis

Gesamttagung Kindergottesdienst

„Aus gutem Grund“ – unter diesem Motto findet vom 10. bis 13. Mai 2018 in Stuttgart
die Gesamttagung für Kindergottesdienst statt.
Eingeladen sind Menschen aus ganz Deutschland zu einem bunten Programm rund
ums Thema „Kirche mit Kindern“.
Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie
unter www.gt2018.de.

Herzliche Einladung!“

Kathrin Lichtenberger

Urlaub ohne Koffer packen

Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde und das „Frohe Alter“ – Gemeinschaft für aktive Menschen e.V. – laden Sie vom 18. bis 29. Juni 2018 zu Tagen der Erholung und Entspannung im Eichholzer Täle ein. Zu einem gelungenen Urlaub gehören nach einem guten Essen ein Mittagsschlaf, spazieren gehen, singen, spielen, neue Kontakte knüpfen, mit Bekannten zusammen sein und vieles mehr. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm in fröhlicher Gemeinschaft.

Sie steigen wohnungsnah in den Niederflurbus (gehbehindertengerecht), werden abends wieder zurückgebracht und schlafen zuhause im eigenen Bett.

Der Preis für zwei Wochen (inkl. 4 Mahlzeiten pro Tag. Programm und Busfahrt) beträgt € 200,00.

Für Spenden oder eine Aufstockung des Betrages sind wir weiterhin sehr dankbar. Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie über die evangelische Kirchenpflege.

Anmeldungen und Auskunft bei Frau Bräcker, Geschäftsstelle Frohes Alter, Tel. 94-239 (Mo. Mi.9.00 - 12.00 Uhr, Do 14.00 – 18.00 Uhr) oder per E-mail: infodontospamme@gowaway.frohesalter.de.

Wir freuen uns auf gemeinsame Tage mit Ihnen.

Irma Oechsle und Team

Urlaub ohne Koffer packen – wir brauchen Verstärkung

Wer hätte Lust von Montag bis Freitag (18.6.-22.6. und 25.6.-29.6.18) unser Team ehrenamtlich zu unterstützen? Der Tag beginnt vor der Ankunft der Teilnehmer/innen um ca. 8.00 Uhr und endet nach der Rückkehr der Teilnehmer/innen ca. 18.30 Uhr. Unsere Aufgabe ist es, die Senioren/innen zu betreuen und zu verpflegen (Tische decken, spülen, servieren etc.). Wichtig ist uns ein freundlicher offener Kontakt zu unseren Senioren/innen und Freude an der Arbeit in einem Team. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Irma Oechsle (Tel. 07031/870889 oder Mail: i.oechsledontospamme@gowaway.t-online.de).

Irma Oechsle